Montag, 30. Mai 2016

Anima



Klappentext:Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show - er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.
Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt.


Meinung:
Es war ein Tolles Buch. Ich konnte es in 2 Tagen durch lesen und mir gefiel die Thematik der geschichte. Der Plot mit dem Gut und Böse und der Beziehung zwischen denen hat mir sehr gefallen. Anima war mein Lese Highlight im Mai und hat mich ziemlich überrascht. Die 473 Seiten haben sich schnell durchgelesen.
Charakter:
Juspinn und Abby sind so  perfekte Protagonisten. Juspinn als das Bild des Bösen und Abby als das Bild für Reinheit und Guten. Beide entwickeln sich sehr während der Geschichte. Juspinn macht eine sehr große Entwicklung durch und überrascht mich mit seinem Tollen Charakter. Was mich ein wenig enttäuscht hat ist das man am ende nicht viel über die anderen neben Charakter erfährt.
Ansonsten kann ich das Buch nur empfehlen.

Also 4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen